Feed on
Posts
Comments

This post is also available in: English

Die Verbindung der Opferkultur mit der Aufmerksamkeitshurenkultur war für die westliche Rasse eine Katastrophe.

(Z-Mann: „So wie die entwurzelte Gesellschaft großartig für Serienmörder ist, sind soziale Medien großartig für Aufmerksamkeitshuren und Gauner.“)

***

Trump umarmt die Flagge, weil er denkt, wir leben im Amerika seiner Jugend.

Seine Liebe zu diesem Amerika ist stark.

Aber Amerika hat sich mehr verändert, wie selbst Trump weiß.

Amerika ist jetzt jenseits seiner Wiedererkennbarkeit.

Seine Flaggenumarmungen wirken jetzt wie tragische Anachronismen oder wehmütiges Rollenspiel.

Wie ein verzweifeltes, liebloses Paar, das ein leidenschaftliches erstes Date nachstellt.

Mit traurigen Augen.

***

Wenn Trump es mit 2020 ernst meint, wird er Steve Bannon wieder einstellen. Oder konsultiert ihn zumindest über private Kanäle.

Es ist, was er tun sollte.

Aber er wird nicht.

Z-Mann schreibt:

Ich habe eine Weile gesagt, dass Trump eine „Morgen in Amerika“-Wiederwahlkampagne führen wird. Er denkt, er ist Reagan 2.0. Sein Datenexperte hat ihn überzeugt, dass er mehr Stimmen gewinnen kann, wenn er diese fröhliche Kriegerhaltung einnimmt, als er verliert, wenn er die Einwanderung mildert.

Es ist klar, dass Trump an dem Tag auf Reagan 2.0 zusteuert. Aber es fällt mir schwer zu glauben, dass sein Datentyp (Parscale?) Zahlen sieht, die darauf hindeuten, dass es sich um eine Gewinnstrategie handelt. Ich lese den Zeitgeist so, dass Reaganism DOA als Kampagnenstrategie für 2020 ist. Trump hätte 2016 beim Reaganismus nicht gewonnen, er wird 2020 nicht gewinnen.

Sofern ich es nicht verpasst habe, gab es seit einiger Zeit keine Umfrage zu Trumps Gunsten. Ich bin gespannt, in welche Richtung er geht, nachdem er eine Position als Reagan 2.0 abgesteckt hat.

***

Ich habe gesagt, dass, wenn die Dems völlig zurückgeblieben sind und dort bleiben, Trump 2020 auf seinem aktuellen Rekord durchkreuzen könnte.

Beim zweiten Nachdenken vielleicht nicht. Wir von der Shiv-Rechten neigen dazu, über die vermeintliche Unvermeidlichkeit der Selbst-Implosion von Dem zu übermütig zu werden und unsere Feinde unsere Arbeit für uns erledigen zu lassen. Es besteht jetzt mehr denn je eine gute Chance, dass die Amerikaner 2020 einen Quasi-Sozialisten wählen, um eine außer Kontrolle geratene, habgierige und korrupte Elite anzusprechen. Immerhin war Trump einst der längste aller Schüsse.

***

Was spricht gegen Ann Coulter? Ich höre immer wieder, dass sie nur eine hysterische Frau ist und obwohl das stimmen mag, habe ich niemanden gesehen, der sie direkt widerlegt hat, als sie es zu Trump bringt.

***

Was auch immer in den kommenden zwei Jahren passiert, ich würde meine Stimme für Trump nie bereuen. Wie ich schon sagte, wenn alles, was er erreicht hat, der Wahlsieg (und das Schädelficken des Cuck-Paradigmas) wäre, würde das ausreichen, um ihn zu verewigen.

Und Trump ist immer noch ein Meisterrhetoriker, den die GOP seither nicht mehr hatte. Heute bezeichnet Trump die Dems als „Grenzverweigerer“, was eine großartige Neufassung und Kooptation der klassischen Shitlib-Rhetorik ist.

***

Tierrechte sind ein Oxymoron. Rechte impliziert die Fähigkeit, die Rechte anderer anzuerkennen.

Wir entziehen verurteilten Kriminellen die Rechte.

Tiere können die Rechte der Menschen nicht anerkennen, also können Tiere keine Rechte haben.

Bevor man „Was ist mit behinderten Menschen?“ sagt, wir erkennen ihre Rechte an, weil wir wissen, dass sie behindert sind und daher von der menschlichen Norm abweichen. Wir schaffen grundsätzliche Ausnahmen.

Ich bin ganz für einen humanen Umgang mit Tieren, aber das ist eine Höflichkeit, die wir Tieren entgegenbringen, um unsere eigenen emotionalen Bedürfnisse zu befriedigen, mit dem vollen Wissen, dass die Tiere wirklich keine Ahnung haben, warum wir sie so höflich oder gar dass sie eine Höflichkeit bekommen. Das hat nichts mit „Rechten“ zu tun und sollte es auch nicht. Wenn dies der Fall wäre, hätten wir das Konzept zur Nutzlosigkeit verfälscht.

***

Das Durchschnittsalter von Hispanics in den USA liegt bei etwa 9 Jahren.

Pelosi will das Wahlalter auf 16 senken.

Zufall?

***

Wer zieht die Fäden von AOC? (kurze Antwort: ein Türke, ein Bindi und ein Sojajunge)

Comments are closed.